So vermeiden Sie Ermüdungserscheinungen bei Videoanrufen
Interessantes
So vermeiden Sie Ermüdungserscheinungen bei Videoanrufen
guidery guidery 27.01.2021 - 12:36 Uhr

Wir fragten Liz Fosslien und Mollie West Duffy, Autorinnen von "No Hard Feelings: The Secret Power of Embracing Emotions at Work', wie man das Engagement bei Videoanrufen aufrechterhalten kann.

Kein Multitasking

Multitasking schränkt die Leistung ein und kostet bis zu 40 % der produktiven Zeit. Schließen Sie alle Registerkarten von Programmen, die Sie ablenken könnten (z. B. E-Mail oder Slack), legen Sie Ihr Telefon weg und bleiben Sie präsent.


Pausen einbauen

Legen Sie bei längeren Gesprächen Minipausen ein, indem Sie das Fenster minimieren oder ganz vom Computer wegschauen. Es ist möglich, 30 Minuten lang zuzuhören, ohne auf den Bildschirm zu starren - lassen Sie Ihre Augen ausruhen.


Machen Sie es schlicht

Neben Gesichtern stehen auch Hintergründe im Fokus - das Gehirn muss all diese visuellen Umgebungen verarbeiten. Ermutigen Sie die Teilnehmer, einfarbige Hintergründe zu verwenden oder vereinbaren Sie, dass alle, die nicht sprechen, ihr Video ausschalten.


Vergessen Sie das Telefon nicht

Bei externen Anrufen fühlen Sie sich vielleicht verpflichtet, einen Zoom-Link zu verschicken - aber Videoanrufe sind intim und können sich in manchen Situationen aufdringlich anfühlen. Es ist in Ordnung, abzulehnen und stattdessen einen Anruf vorzuschlagen.


Wir wünschen jetzt viel Spass in der nächsten Videokonferenz!